Seitensprung Verarsche wird bestraft

So kann es einem ergehen, wenn man zum Schmidtchen geht und nicht zum Schmidt

Im Grunde habe ich ehrlich gesagt kein Mitleid mit solchen Herren. Finden Sie nicht auch, dass diese Männer erst einmal ihr Hirn einschalten sollten? Ich meine, welche Frau sollte so blöd sein, einer Seitensprung Agentur Ihre Telefonnummer zu geben, damit sie Tag und Nacht angerufen werden kann? Lesen Sie selbst welch unseriöse Angebote bestehen und staunen Sie, dass es so viele Männer gibt, die für diese Dienste auch noch bezahlen.

 

In diversen Anzeigen in der Tagespresse hatte der Betreiber einer Seitensprung-Agentur mit Partnervermittlung die Dienste seiner Geschäftsstelle angeboten. Diese umfassten das Genreübliche: Kontakte zu sexy Frauen, alles äußerst diskret, seriös und erfolgreich.

Interessierte Männer bekamen in der Agentur gegen Geld eine Liste mit den Telefonnummern von Frauen, die angeblich an Seitensprüngen jeglicher Couleur und/oder einer Beziehung interessiert seien. Bei einer dieser gelisteten Damen war dies anscheinend nicht so. Sie beschwerte sich bei der Stadt über die zunehmende Zahl der männlichen Anrufer und deren eindeutiger Absichten, die die Angerufene gar nicht teilte.

Die Stadt schickte einen Inkognito-Mitarbeiter zur Agentur. Dort gab sich der städtische V-Mann sehr interessiert und erhielt gegen eine Gebühr die Liste mit “willigen Frauen von 18 – 70″. Die intensive Recherche ergab nun, dass der Betreiber der Agentur sein Gewerbe ohne Anmeldung betrieben hatte. Zusätzlich brachte er es in den Jahren zwischen 1997 und 2011 auf 13 Fälle von Geld- und Freiheitsstrafen.

Als die Stadt dem Mann den Betrieb seiner Agentur mit sofortiger Vollziehung der entsprechenden Anordnung untersagte, wollte sich dieser vor dem Verwaltungsgericht (VG) Neustadt wehren. Der Gang zum Gericht brachte dem Kläger aber keinen Erfolg. Die wiederholte Begehung von Straftaten schließe die Zuverlässigkeit zum Betrieb einer Seitensprung-Agentur aus; auch wenn die Straftaten keinen Bezug zum betriebenen Gewerbe aufweisen. Im konkreten Fall wurde dem Antragssteller die Häufigkeit seiner Straftaten zum Verhängnis. Sie zeige seine Neigung, die Rechtsordnung in strafbewehrter Weise zu verletzen.

Quelle: http://www.currentgame.de/seriositat-im-geschaft-mit-dem-unseriosen-wie-zuverlassig-muss-ein-seitensprung-agent-sein.html

Können Sie sich wirklich vorstellen, dass es normale, private Frauen gibt, die einen Seitensprung suchen, einer Agentur ihre Telefonnummer hinterlassen? Leider wird in dem Artikel nicht davon gesprochen, was der für die Liste der „willigen Frauen von 18 bis 70“ war. Ich nehme echt horrent 🙂

Und solche Anbieter machen uns, den seriösen Seitensprung Vermittlungen, das Leben schwer. Sie können sich nicht vorstellen, welche Fragen ich ab und an am Telefon gestellt bekomme. Die Leute sind sowas von misstrauisch. Natürlich kann ich verstehen, dass die meisten von denen schon etliches Geld bei solchen Anbietern in den Sand gesetzt haben. Andererseits kapiere ich die Skepsis dann doch wieder nicht, weil mehr als eine schriftliche Garantie kann ich ja nun mal nicht geben, oder?

Und obwohl ich das allen Leuten, die ich am Telefon habe, auch sage und erkläre… Nicht alle vertrauen mir und melden sich an. Tja, sicherlich kann man nicht jeden glücklich machen. Dessen bin ich mir bewußt.

Was ich mich letztendlich frage ist, im Vorfeld sind diese misstrauischen Herren bereit mehrere Hundert Euro den Abzockern in den Hals zu werfen und wenn sie dann bei einem seriösen Anbieter landen, der seine volle Leistung mit einer Geld zurück Garantie belegt, sind diese nicht bereit 99 Euro für ihr Glück zu bezahlen.

Verkehrte Welt? Ist unser Angebot zu gut um wahr zu sein? Woran zweifeln die Leute? Ich werde es wohl nie erfahren 🙂

Bitte auch lesen: