Mit Hans den Orientexpress im Hotel probiert

orientexpress

Orientexpress

Eine Sexstellung, die sich ausgezeichnet für langen und ausgiebigen Geschlechtsverkehr eignet, Durch ihr Spiel mit der Vaginalmuskulatur kann die Frau ihren Sexpartner immer aufs Neue erregen oder es etwas ruhiger angehen lassen.

Anke aus Berlin, gesteht: “ Ich habe mich in einer Seitensprung-Agentur zum fremdgehen angemeldet. Mir ging es genau wie vielen anderen Frauen: ich fühle mich von meinem Partner vernachlässigt. Ich sehne mich nach Aufmerksamkeit und natürlich nach Sex.

Beim Sex steh ich auf zärtliche ruhige und ausdauernde Sachen und brauche möglichst viel Hautkontakt. So richtiger Kuschelsex ist genau mein Ding. Meine Sexaffäre Hans ist genauso veranlagt, also ein wahrer Glücksgriff.

Im Hotel den Orientexpress probiert

Wir haben beim letzten Date in unserem verschwiegenen Seitensprung-Hotel eine Sexstellung mit Namen Orientexpress ausprobiert. Wir liegen im Bett und ich schiebe mein Becken zwischen seine Beine, während sein Penis in mich eindringt. Der Penis wird ganz leicht abgeknickt und drückt dadurch an meine Schamlippen und an die zarte Knospe. Wir bewegen uns nur ganz leicht und nach ein paar Minuten kommt der geile Höhepunkt.

Ich behalte seinen Penis hinterher in meiner Muschel bis er wieder hart wird. Das ist so erregend, ich schwöre euch: wir haben so schon länger als eine Stunde Sex gehabt. Den „Orientexpress“ habe ich in einem Buch über Sexstellungen gefunden. Früher haben Paare diese Stellung im Zug genutzt um durch das Rütteln des Zuges auf den Schienen zum Orgasmus zu kommen.“

Sollte Ihnen noch eine Anke fehlen, dann hier:

anke und der orientexpress im hotel ausprobiert