Der Klammeraffe ist die geile Variante der Missionarsstellung

klammeraffe

Klammeraffe

Diese Sexstellung kann man im Liegen und im Stehen ausprobieren. Die Frau klammert die Beine um den Körper des Mannes. Bei der Variante im Stehen klammert sie sich mit den Armen zusätzlich am Hals fest. Man beachte: ab und zu eine kleine Pause einlegen. Der Klammeraffe ist anstrengend.

„Wenn ich mit meinem Mann Sex habe, will ich ihm in die Augen sehen. Das ist für mich sehr wichtig,“ berichtet Petra aus Bremen. „Aus diesem Grund gefällt mir der Sex am besten wenn ich unten liege.

Die Missionarsstellung empfinde ich aber als langweilig, deshalb ziehen wir die geile Variante vor:

Der Klammeraffe

Sowie ich bereit bin, Peter’s langen, harten Penis aufzunehmen, spreize ich die Beine ganz weit und er lässt den Lustbolzen hinein gleiten. Ist er ganz in mir, umklammere ich mit den Beinen seinen Rücken. Sobald er dann richtig zur Sache kommt zieht er mich mit jedem Stoß mit hoch und fährt ihn tief rein. Das massiert meinen G-Punkt und ich erschauere vor Lust bis ich mit einem spitzen Schrei zum Orgasmus komme. Ein zusätzlicher Lustgewinn sind seine rasierten Schamhaare, die meine Klitoris sanft kitzeln.“

Falls Sie keine Petra haben, hier lang:

der klammeraffe ist anstrengend männer brauchen dazu kraft